1

Saunabau: «Klima und Design müssen stimmen»

Das traditionsreiche Schweizer Familienunternehmen Küng AG Saunabau fertigt seit den 70er Jahren Saunen. – Ein Blick in die Schreinerei der Firma in Altendorf.

Viele der Küng Saunen werden mit doppelt gefederten Pritschen ausgestattet. Die Firma besitzt das Patentrecht an diesem System.
Viele der Küng Saunen werden mit doppelt gefederten Pritschen ausgestattet. Die Firma besitzt das Patentrecht an diesem System.
Kiefer und Rote Zeder sind derzeit die beliebtesten Hölzer im Saunabau.
Kiefer und Rote Zeder sind derzeit die beliebtesten Hölzer im Saunabau.
Seit 2011 ist die hauseigene Schreinerei der Firma Küng in Altendorf zuhause.
Seit 2011 ist die hauseigene Schreinerei der Firma Küng in Altendorf zuhause.
Nach der Anlieferung schneiden Fachleute das Holz passgerecht auf die gewünschten Masse.
Nach der Anlieferung schneiden Fachleute das Holz passgerecht auf die gewünschten Masse.
Hier wird besonders sorgfältig gearbeitet. Firmenchef Tony Küng stellt höchste Qualitätsansprüche.
Hier wird besonders sorgfältig gearbeitet. Firmenchef Tony Küng stellt höchste Qualitätsansprüche.
Jeder weiss genau, was er tut. Die verschiedenen Elemente der Sauna werden fachgerecht zusammengefügt.
Jeder weiss genau, was er tut. Die verschiedenen Elemente der Sauna werden fachgerecht zusammengefügt.
Eigene Monteure organisieren den Aufbau der Sauna vor Ort. Nicht nur in der Schweiz.
Eigene Monteure organisieren den Aufbau der Sauna vor Ort. Nicht nur in der Schweiz.
 
 
Viele der Küng Saunen werden mit doppelt gefederten Pritschen ausgestattet. Die Firma besitzt das Patentrecht an diesem System.
Viele der Küng Saunen werden mit doppelt gefederten Pritschen ausgestattet. Die Firma besitzt das Patentrecht an diesem System.
1
Kiefer und Rote Zeder sind derzeit die beliebtesten Hölzer im Saunabau.
Kiefer und Rote Zeder sind derzeit die beliebtesten Hölzer im Saunabau.
2
Seit 2011 ist die hauseigene Schreinerei der Firma Küng in Altendorf zuhause.
Seit 2011 ist die hauseigene Schreinerei der Firma Küng in Altendorf zuhause.
3
Nach der Anlieferung schneiden Fachleute das Holz passgerecht auf die gewünschten Masse.
Nach der Anlieferung schneiden Fachleute das Holz passgerecht auf die gewünschten Masse.
4
Hier wird besonders sorgfältig gearbeitet. Firmenchef Tony Küng stellt höchste Qualitätsansprüche.
Hier wird besonders sorgfältig gearbeitet. Firmenchef Tony Küng stellt höchste Qualitätsansprüche.
5
Jeder weiss genau, was er tut. Die verschiedenen Elemente der Sauna werden fachgerecht zusammengefügt.
Jeder weiss genau, was er tut. Die verschiedenen Elemente der Sauna werden fachgerecht zusammengefügt.
6
Eigene Monteure organisieren den Aufbau der Sauna vor Ort. Nicht nur in der Schweiz.
Eigene Monteure organisieren den Aufbau der Sauna vor Ort. Nicht nur in der Schweiz.
7
 

Küng Saunabau bietet für alle Sinne etwas. Bereits beim ersten Schritt in die Schreinerei in Altendorf (SZ) steigen feine Düfte erlesener Hölzer wie Kiefer, Esche, Erle, Nussbaum oder Zedernholz in die Nase. Rote Zeder ist derzeit besonders beliebt, genau wie Kiefer, die zur finnischen Sauna gehört wie der Eiffelturm zu Paris. Kiefer ist stark harzhaltig. Je mehr Äste das Holz aufweist, umso stärker harzt es aus. Bevorzugt wählen daher viele Kunden astreine Kiefer, die aber nicht so ohne weiteres auf dem Markt erhältlich ist. Auch Keloholz stapelt sich hier. Kelo ist die finnische Bezeichnung für abgestorbenes Holz von Kiefern. Es trocknet ganz natürlich durch jahrelange Dehydrierung im kalten Polarklima. Seine Vorteile: Es verzieht sich nicht, ist ausgesprochen witterungsbeständig und eignet sich ideal für den Haus- oder Saunabau.

Nach Wunsch und Mass
Die Werkstatt ist mit rund 1200 Quadratmetern ausgesprochen grosszügig gestaltet. Den Beschäftigten bietet der helle Raum viel Tageslicht, das schöne Industrieparkett beeindruckt. Für Tony Küng, den Gründer und Besitzer der Firma, arbeiten vorwiegend ausgebildete, auf Saunabau spezialisierte Schreiner. «Unsere Saunen kommen nicht vom Band», betont Küng, «zum grössten Teil fertigen wir Unikate». Aus der Werkstatt rollen moderne, stilvolle Saunaprodukte für private wie öffentliche Wellnesszonen. Kaum eine Sauna ist wie die andere. Unterschiedlich in ihren Massen, Formen und meist auch in ihrer Innenausstattung.  «Verschiedenen Liegeflächen, Verkleidungen, die Verwendung von Glas und die  Beleuchtung sind individuell. Überhaupt ist die Stimmung, die wir in der Sauna erzeugen, speziell auf Kundenwünsche abgestimmt», erklärt Küng.

Nichts geht ohne Handarbeit

Nach der Anlieferung schneiden die Fachleute in der Schreinerei die Hölzer auf die gewünschten Mas-se zu. Dazu benutzen sie eine automatische Ablängmaschine, die sich auf  beliebige Längen und Breiten programmieren lässt. Doch die Arbeitsschritte, die mit Hilfe der Maschinen umsetzbar sind, erschöpfen sich schnell. Allein, dass je nach Auftrag bestimmte Ausmasse, Höhen, Schrägen oder spezielle Winkel zu beachten sind, macht vollautomatisierte Abläufe unmöglich. «Die Her-stellung ist nach wie vor mit viel Handarbeit verbunden», betont Küng. Die verschiedenen Elemente der Sauna werden genagelt oder mit Heftklammern zusammengefügt. Als Isolationsmaterial dient in der Regel Glaswolle. Im praktischen Einsatz hat eine Sauna hohen technischen Standards zu genügen. Ein Beispiel: Sie muss sehr gut isoliert und luftdicht sein. Bei allzu billiger Aus-führung besteht das Risiko, dass nicht nur viel Wärme verpufft, sondern Feuchtigkeit entweicht und in der Umgebung kondensiert. Schlägt sich die Luftfeuchtigkeit an einer kühlen Betonwand nieder, sind Schimmelpilze und Bauschäden die unangenehme Folge.

Entspannung bei tieferen Temperaturen
Besonders stolz ist Tony Küng auf die zahlreichen Innovationen der Firma. Seine Saunen lassen sich mit patentgeschützten, gefederten Pritschen ausstatten. Jede einzelne Querlatte der Pritschen wird doppelt gefedert. Der Effekt ist beeindruckend: Der Saunagänger erlebt ein neuartiges, entspannendes Liege- und Sitzgefühl. Der Widerstand der Federung wird auf das individuelle Gewicht des Kunden angepasst. Spiralfedern aus rostfreiem Stahl garantieren für die Pritschen eine ebenso lange Lebensdauer wie für die Sauna selbst. Ausserdem lancierte Tony Küng schon vor Jahren die Idee einer so genannten «Bio-Sauna»: Die Antwort auf das oft trockene Klima moderner Wohnhäuser. «Viele Leute fühlen sich bei einer Saunatemperatur von 80 Grad in eher trockener Luft nicht wohl», erläutert Küng. Die Bio-Sauna verspricht nicht nur tiefere Temperaturen, sondern ihre Öfen sind so konzipiert, dass sich gezielt Feuchtigkeit abgeben lässt. Aufgrund der tieferen Temperaturen lädt die Bio-Sauna zu längerer Verweildauer ein. Zudem bietet dieses Konzept zahlreiche Möglichkeiten spezieller Therapien, wie Aromatherapien mit ätherischen Ölen und Heilkräutern. Bei tieferer Temperatur und höherer Luftfeuchtigkeit stellen sich Entspannung und Schwitzen genauso oder sogar verstärkt ein. Wer die sanftere Methode wählt und trotzdem Lust hat bei höheren Temperaturen zu saunieren, muss natürlich keine zwei Saunen kaufen: Küng bietet Öfen und Steuerungen, mit denen sich jedes gewünschte Klima auf Knopfdruck erzeugen lässt.

Alles für die Qualität
Tony Küng liegt viel daran, seinen Fachleuten optimale Arbeitsbedingungen und beste Geräte und Werkzeuge zur Verfügung zu stellen. «Dafür erwarte ich einwandfreie Leistungen vom Team», betont er. Wenn ein Mitarbeiter andere Arbeitsinstrumente braucht, als ihm zur Verfügung stehen, darf er dies ruhig äussern. Küng weiss, nur unter bestmöglichen Bedingungen erfüllen seine Arbeiter die gestellten Aufgaben optimal. Mit Qualität und allen denkbaren Extras in der Ausstattung will sich die Altendorfer Firma von anderen Mitbewerbern auf dem Markt klar abheben. Das Credo von Tony Küng lautet kurz: Irgendeine «Kiste» könne jeder bauen, aber nicht jeder sei in der Lage, eine besondere Atmosphäre und ein entsprechendes Klima zu schaffen.

Küng AG Saunabau
Tony Küng hat die Firma 1974 gegründet und über Jahre stetig aufgebaut. Heute ist das traditionsreiche, etablierte Familienunternehmen auf Saunas im gehobenen Segment spezialisiert. Die Firma bekennt sich durch und durch zur Qualitätsmarke «swiss made». Die gesamte Planung, Herstellung und Realisierung erfolgen in der Schweiz und nach hiesigen hohen Qualitätsstandards. Küng be-schäftigt heute rund 40 Mitarbeiter, zum grossen Teil eigens ausgebildete Schreiner in Altendorf, aber auch Bauzeichner oder Architekten. Verkauf, eine grosse Ausstellung sowie Marketing, Planung und Administration befinden sich in Wädenswil am Zürichsee. In der Ausstellung lassen auf einer Fläche von rund 800 Quadratmetern 35 verschiedene Saunen besichtigen. Firmeninhaber ist bis heute Tony Küng, in die Geschäftsleitung sind weitere Familienmitglieder eingebunden.


Text: Jürg Zulliger, Fotos: Gaëtan Bally
aus: Häuser modernisieren, Heft Nr. 4/2014

Bezugsquelle:
Küng Sauna & Spa AG
8820 Wädenswil
Tel. 044 780 67 55
www.kuengsauna.ch

 
  • Ihr individuelles Badmöbel von talsee

    Ihr individuelles Badmöbel von talsee

    In den fünf Ausstellungen von talsee gestaltet der Besucher aus einer Vielzahl von Farben, Materialien und Waschbecken sein auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmtes Badmöbel.

  • Wir planen und bauen Ihre Wunschsauna.

    Wir planen und bauen Ihre Wunschsauna.

    Holzbau – Saunabau – Innenausbau – Wellnessbau. Wir stehen mit unserem Namen für Holz, Handwerk, Qualität und Zukunftsbewusstsein. Ernst Wagner Saunabau

  • Transparentes Wohndesign von Atrium

    Transparentes Wohndesign von Atrium

    Transparente Flächen sind integraler Bestandteil eines jeden Bauobjektes. Filigranste Profiltechnik gibt den Blick nach aussen frei. Transparentes Wohnen für höchste Ansprüche.

  • Wellness zuhause: Indoor und Outdoor

    Wellness zuhause: Indoor und Outdoor

    Bad, Sauna, Whirlpool, Swimmingpool und mehr: Das Trendmagazin WELLNESSIDEEN zeigt, wie Sie Ihre private Wohlfühloase realisieren. Jetzt bestellen, oder am Kiosk holen!