1

Smart Home – Wie Technik unsere Zukunft verändert

Im Zusammenhang mit Immobilien ist die Entwicklung ganz klar von einer zunehmenden Technisierung gekennzeichnet. Ob intelligente Kühlschränke oder Putzroboter: In immer mehr Bereichen des Haushalts werden vernetzte Sensoren und Aktoren eingesetzt, die das Leben der Menschen bereichern und erleichtern sollen. Zusammengefasst wird dieser Trend unter dem Begriff «Smart Home». Doch wie könnte die Technik von Morgen unser Leben in den nächsten Jahren verändern?

Von der Waschmaschine über Küchengeräte bis hin zur Licht- und Temperatursteuerung und Sicherheitstechnik lassen sich heute schon über Apps steuern.zoom
Von der Waschmaschine über Küchengeräte bis hin zur Licht- und Temperatursteuerung und Sicherheitstechnik lassen sich heute schon über Apps steuern.
 

Smart Home: Was steckt im Detail hinter der Bezeichnung?

Unter dem Begriff Smart Home werden sämtliche technischen Verfahren beziehungsweise Systeme zusammengefasst, die unterschiedliche Bereiche in Wohnräumen verbessern sollen. Während dabei in erster Linie die Erhöhung der allgemeinen Lebensqualität im Vordergrund steht, kann ebenfalls die Energienutzung sowie die Sicherheit mittels intelligenter Technologien optimiert werden. Grundsätzlich sind im Haus der Zukunft zahlreiche Haushaltsgeräte und Bestandteile der Haustechnik miteinander vernetzt. Das Netzwerk ermöglicht eine Kommunikation zwischen den einzelnen Teilnehmern, was wiederum eine weitreichende Automatisierung von Prozessen ermöglicht. Beispielsweise kann das System die Steuerung von Dingen wie Jalousien, Beleuchtungen oder Heizungen autonom und in Echtzeit an die natürlichen Umweltbedingungen oder Nutzer anpassen.

Welche Innovationen tragen hier massgeblich zum Erfolg bei?

Einer der grössten Antriebsmotoren im Bereich Smart Home ist sicherlich die Netzwerktechnik. So dienen vor allem drahtlose Übertragungstechniken wie beispielsweise Bluetooth oder WLAN bei vielen Produkten als Grundlage. Weiterhin spielen ebenfalls Entwicklungen im IT-Bereich eine wichtige Rolle. Die automatische Ansteuerung von Sensoren und Aktoren in einem Gesamtkonstrukt setzt in der Regel modernste Hardware- und Softwarelösungen voraus. Um eine grösstmögliche Effizienz zu erlangen, ist zudem die Qualität der gesammelten Daten von grosser Bedeutung. Aus diesem Grund haben auch Innovationen im Bereich der Sensortechnik einen direkten Einfluss auf den Smart Home Sektor.

In welchen Bereichen ist die Technik bereits angekommen?

Zwar befindet sich der Sektor des Smart Home aktuell noch in der Etablierungsphase, allerdings sind partielle Lösungen bereits heute sowohl im privaten als auch im gewerblichen Sektor anzutreffen. Vor allem die automatische Bedienung von Rollladen und Heizungen auf Basis der Sonneneinstrahlung oder Temperaturen gehört in vielen Gebäuden bereits heute zum aktuellen Standard. Insbesondere für Unternehmen geht die Nutzung dabei mit einer enormen Kostenersparnis einher. Auch die Fernsteuerung von Heizungen mit dem Smartphone ist mittlerweile weit verbreitet. Neben der Ansteuerung von Hausgeräten mit dem Smartphone, lassen sich ebenfalls andere elektrische Verbraucher über das Mobilfunknetz bedienen. Hier erfreuen sich insbesondere WLAN-gestützte Steckdosen einer wachsenden Beliebtheit. Die Steckdosen werden dabei einfach mit dem lokalen Router verbunden, was ein Aus- beziehungsweise Einschalten über das Internet erlaubt und damit die Fernsteuerung von bestimmten Geräten im Haus ermöglicht.

Existieren im Zusammenhang mit Smart Home auch Nachteile und was bringt die Zukunft?

Trotz der zahlreichen Vorteile gibt es in Bezug auf die intelligente Technik auch einige Nachteile. Da für die Nutzung der Systeme grosse Mengen an Daten gesammelt werden müssen, warnen Datenschützer hier vor der wachsenden Gefahr des Missbrauchs privater Informationen. Weiterhin fehlen derzeit einheitliche Standards im Bereich Smart Home, was die Situation auf dem Markt sehr unübersichtlich macht. In Zukunft ist die Beseitigung dieser Probleme daher eines der wichtigsten Ziele. Können diese Hürden überwunden werden, so könnte die Technik in den kommenden Jahren ein unschätzbar grosses Potenzial entfalten, welches das alltägliche Leben der Menschen auf positive Art und Weise beeinflusst. Ob Bedienung von Haushaltsgeräten mittels Sprachsteuerung, per Gestensteuerung oder automatische Zutatenbestellung vom Kühlschrank aus: Schon heute gelten Szenarien dieser Art aus technischer Sicht durchaus als realistisch.

Das Fazit

In der Gesamtbetrachtung zeigt sich sehr deutlich, dass es sich bei Smart Home um einen äusserst interessanten Bereich handelt, dessen Reichweite sich derzeit nur schwer abschätzen lässt. Jedoch ist es für den kommerziellen Erfolg von grosser Bedeutung, dass ausreichende Kapazität für die Datenübertragung vorhanden ist, Datensicherheit gewährleistet wird und die Vernetzung und Steuerung mit viel Bedienkomfort einhergeht.


Text: Gastautor Peter Schmidt, Deutscher Medien Verlag GmbH – www.industrystok.de

 
  • Lifestyle für Garten und Haus

    Lifestyle für Garten und Haus

    Terrassenplättli... Bodenplättli... Badezimmerplättli... Gartengrill... Cheminée... Schwedenöfen... das alles findet man bei Ganz Baukeramik an acht Standorten in der Schweiz.

  • NUOS - effizient, energiesparend, umweltschonend

    NUOS - effizient, energiesparend, umweltschonend

    Die Bezeichnung «compact» steht bei Wärmepumpen von Domotec nicht allein für die dezenten Ausmasse, sondern auch dafür, dass alle wichtigen Bauteile im Gehäuse integriert sind.

  • Ihr Partner für Ihren Pooltraum

    Ihr Partner für Ihren Pooltraum

    Massgeschneiderte Lösungen für Schwimmbadneubau und Schwimmbadbeschichtungen sind die Stärken von Ibatec. Ibatec bietet alles aus einer Hand, was zu einem modernen Pool gehört.