1

Bequem in die Garage

Elektrisch angetriebene Garagentore sind heutzutage sowohl bei Einfamilienhäusern, als auch bei Wohnanlagen nahezu Standard. Denn das lästige Öffnen und Schliessen des schweren Tors überlässt man lieber dem Motorantrieb, statt mühsam selbst Hand anzulegen. Mit dem richtigen Torantrieb kommen Autobesitzer ausserdem bei Regenwetter trocken in die Garage.

Wie das Wetter auch ist: Ein Garagentorantrieb macht das Heimkommen bequemer. Foto: djd/Sommer Antriebs- und Funktechnik.zoom
Wie das Wetter auch ist: Ein Garagentorantrieb macht das Heimkommen bequemer. Foto: djd/Sommer Antriebs- und Funktechnik.
 
Passende Torantriebssysteme gibt es für so gut wie jede Art von Garagentor. Foto: djd/Sommer Antriebs- und Funktechnik.zoom
Passende Torantriebssysteme gibt es für so gut wie jede Art von Garagentor. Foto: djd/Sommer Antriebs- und Funktechnik.

Erst Sonne, dann plötzlich Wolken, Schauer oder Gewitter – auch im Sommer kann das Wetter schon mal verrückt spielen. Wer während eines plötzlichen Platzregens mit dem Pkw nach Hause kommt, ist nicht scharf darauf, sich beim Aussteigen zum Öffnen des Garagentors pitschnass regnen zu lassen. Das ist kein Problem mit dem richtigen Garagentorantrieb: Mit Funkfernsteuerung ausgerüstet, genügt ein Knopfdruck, und das Tor öffnet sich wie von selbst, während der Fahrer bequem im Auto sitzen und lästige Schauer einfach aussitzen kann.

Antriebsausstattung
Doch wie findet man den richtigen Antrieb für das eigene Garagentor? Zunächst kommt es darauf an, welcher Typ von Tor eingebaut ist. «Grundsätzlich lassen sich fünf Tortypen unterscheiden: Schwingtor, Kipptor, Sektionaltor Seitensektionaltor und Flügeltor«, erklärt Markus Beck vom Torantriebshersteller Sommer. Das Schwingtor besteht aus einem festen Torflügel, der sich durch waagerechten Zug oder Druck an der Bodenleiste öffnen und schliessen lässt. Es wird seitlich an zwei Hebelarmen geführt. Das Kipptor ähnelt optisch dem Schwingtor, für die seitliche Führung sorgt aber eine senkrechte Schiene. Das Sektionaltor besteht aus miteinander verbundenen Paneelen, die sich nach oben öffnen. Das Seitensektionaltor oder Rundumtor ist ähnlich aufgebaut, es läuft aber oben und unten in einer Schiene und wird auf Rollen zur Seite geöffnet. Das Flügeltor besteht aus zwei festen Torflügeln, die nach aussen geöffnet werden.

Professioneller Einbau
Welche Antriebe zu welchem Tortyp passen, lässt sich online mit wenigen Eingaben ermitteln, zum Beispiel unter www.sommer.eu. Mit der dort verfügbaren Antriebsempfehlung kann man sich auf die Suche nach einem Fachbetrieb in der Region machen, der den Einbau und die Gewährleistung für eine zuverlässige Funktion übernimmt. Um auch rechtlich auf der sicheren Seite zu sein, sollte man bei der Auswahl darauf achten, dass der gewählte Torantrieb, der an der eigenen Garage eingebaut ist, zusammen mit dem Tor zertifiziert ist. Im Zweifelsfall sollte man den beauftragten Fachbetrieb danach fragen.

 
Sektionaltorzoom

Sektionaltor
Das Tor besteht aus einzelnen miteinander verbundenen Paneelen, die sich nach oben öffnen.

 
Schwingtorzoom

Schwingtor
Das Garagentor lässt sich durch waagerechten Zug oder Druck an der Bodenleiste öffnen und schliessen. Das Tor ist seitlich an einem Hebelarm geführt.

 
Kipptorzoom

Kipptor
Auch Gewichtstor, Turnhallentor oder Nichtausragendes Tor genannt. Diese Tore werden seitlich in einer senkrechten Schiene geführt.

 
Rundumtor/ Seitensektionaltorzoom

Rundumtor/ Seitensektionaltor
Das Tor besteht aus einzelnen Paneelen und läuft durch Rollen geführt in einer am Boden und einer an der Decke angebrachten Schiene.

 
Flügeltorzoom

Flügeltor
Das Tor besteht aus zwei Flügeln, die sich nach aussen öffnen.



Quelle: Sommer Antriebs- und Funktechnik AG

 
Schwingtore schwingen aufgrund seitlicher Hebelarme nach aussen, wenn sie durch einen Garagentorantrieb geöffnet werden. Moderne Sektionaltore benötigen keinen Freiraum vor der Garage. Foto: djd/Sommer Antriebs- und Funktechnik GmbH.zoom
Schwingtore schwingen aufgrund seitlicher Hebelarme nach aussen, wenn sie durch einen Garagentorantrieb geöffnet werden. Moderne Sektionaltore benötigen keinen Freiraum vor der Garage. Foto: djd/Sommer Antriebs- und Funktechnik GmbH.
 

Text: djd, el

Bezugsquelle:
Sommer Antriebs- und Funktechnik AG
Buchenstrasse 3
6210 Sursee
Tel. 033 335 18 18
www.sommer.eu

 
  • Aktuell: DAS EINFAMILIENHAUS

    Aktuell: DAS EINFAMILIENHAUS

    Sie wollen bauen, ein Haus kaufen oder eine neue Küche einrichten? Infos gibt es im Schweizer Magazin DAS EINFAMILIENHAUS! Am Kiosk holen oder online bestellen!

  • Ihr Plus an Komfort und Design

    Ihr Plus an Komfort und Design

    Top-Wärmegedämmte Haustüren aus Aluminium und zuverlässige Antriebe für Ihr Tor, bequem per Funk bedienbar. Langlebigkeit, Sicherheit und Funktion für höchste Ansprüche. Bei Sommer.