1

Wenn der Kühlschrank E-Mails schreibt

Ist noch Joghurt im Kühlschrank? Habe ich vergessen, die Herdplatte auszuschalten? Fragen wie diese lassen sich heute nur durch einen Check vor Ort beantworten. Doch eine Reihe von Unternehmen will das ändern. «Smart Home» oder «Connectivity» sind die Stichwörter, hinter denen sich einer der Megatrends der Küchenbranche verbirgt. Es geht um die Vernetzung von Küchengeräten.

Eine moderne Küche ist nicht nur schön, sondern erleichtert auch mit technischen Errungenschaften die Küchenarbeit. Siemens.
Eine moderne Küche ist nicht nur schön, sondern erleichtert auch mit technischen Errungenschaften die Küchenarbeit. Siemens.
Mit dem «System Con@ctivity 2.0» stehen Dunstabzugshaube und Herd in Kontakt, so dass die Absaugleistung der Haube automatisch dem Kochgeschehen angepasst wird. Miele.
Mit dem «System Con@ctivity 2.0» stehen Dunstabzugshaube und Herd in Kontakt, so dass die Absaugleistung der Haube automatisch dem Kochgeschehen angepasst wird. Miele.
Per Tablet oder Smartphone lassen sich mit der Miele@mobile-App die Geräte von jedem Ort aus  kontrollieren und steuern. Miele.
Per Tablet oder Smartphone lassen sich mit der Miele@mobile-App die Geräte von jedem Ort aus kontrollieren und steuern. Miele.
Im Kochfeld eingebaute sowie am Kochgeschirr angebrachte IQ-Sensoren sorgen für eine automatische Anpassung von Temperatur und Kochdauer. Gorenje.
Im Kochfeld eingebaute sowie am Kochgeschirr angebrachte IQ-Sensoren sorgen für eine automatische Anpassung von Temperatur und Kochdauer. Gorenje.
So sieht die Zukunft des Kochens aus: Die im Rezept angebenenen Temperatureinstellungen werden automatisch auf die Geräte übertragen und gestartet. Siemens.
So sieht die Zukunft des Kochens aus: Die im Rezept angebenenen Temperatureinstellungen werden automatisch auf die Geräte übertragen und gestartet. Siemens.
Ob Kühlschrank, Geschirrspülmaschine, Herd oder Kaffeemaschine – weisse Ware, die mit dem Internet verbunden ist, kann das Leben erheblich bequemer machen. Siemens.
Ob Kühlschrank, Geschirrspülmaschine, Herd oder Kaffeemaschine – weisse Ware, die mit dem Internet verbunden ist, kann das Leben erheblich bequemer machen. Siemens.
 
 
Eine moderne Küche ist nicht nur schön, sondern erleichtert auch mit technischen Errungenschaften die Küchenarbeit. Siemens.
Eine moderne Küche ist nicht nur schön, sondern erleichtert auch mit technischen Errungenschaften die Küchenarbeit. Siemens.
1
Mit dem «System Con@ctivity 2.0» stehen Dunstabzugshaube und Herd in Kontakt, so dass die Absaugleistung der Haube automatisch dem Kochgeschehen angepasst wird. Miele.
Mit dem «System Con@ctivity 2.0» stehen Dunstabzugshaube und Herd in Kontakt, so dass die Absaugleistung der Haube automatisch dem Kochgeschehen angepasst wird. Miele.
2
Per Tablet oder Smartphone lassen sich mit der Miele@mobile-App die Geräte von jedem Ort aus  kontrollieren und steuern. Miele.
Per Tablet oder Smartphone lassen sich mit der Miele@mobile-App die Geräte von jedem Ort aus kontrollieren und steuern. Miele.
3
Im Kochfeld eingebaute sowie am Kochgeschirr angebrachte IQ-Sensoren sorgen für eine automatische Anpassung von Temperatur und Kochdauer. Gorenje.
Im Kochfeld eingebaute sowie am Kochgeschirr angebrachte IQ-Sensoren sorgen für eine automatische Anpassung von Temperatur und Kochdauer. Gorenje.
4
So sieht die Zukunft des Kochens aus: Die im Rezept angebenenen Temperatureinstellungen werden automatisch auf die Geräte übertragen und gestartet. Siemens.
So sieht die Zukunft des Kochens aus: Die im Rezept angebenenen Temperatureinstellungen werden automatisch auf die Geräte übertragen und gestartet. Siemens.
5
Ob Kühlschrank, Geschirrspülmaschine, Herd oder Kaffeemaschine – weisse Ware, die mit dem Internet verbunden ist, kann das Leben erheblich bequemer machen. Siemens.
Ob Kühlschrank, Geschirrspülmaschine, Herd oder Kaffeemaschine – weisse Ware, die mit dem Internet verbunden ist, kann das Leben erheblich bequemer machen. Siemens.
6
 

Ob Kühlschrank, Geschirrspülmaschine, Herd oder Kaffeemaschine – weisse Ware, die mit dem Internet verbunden ist, kann das Leben erheblich bequemer machen. Via Smartphone könnte man zum Beispiel schon mal das Nudelwasser aufsetzen, während man auf dem Weg in den Feierabend ist. Im Supermarkt reicht ein Blick aufs Telefon, um nachzuschauen, was im Kühlschrank fehlt. Die Möglichkeiten sind vielfältig.

In der Unterhaltungselektronik ist die Vernetzung bereits weit fortgeschritten. Bei weisser Ware gibt es dagegen noch reichlich Potenzial. Zwar arbeiten alle Unternehmen an smarten Hausgeräten, das Angebot ist aber noch überschaubar. Ein Pionier auf diesem Gebiet ist Miele. Bereits 1998 präsentierte Miele unter dem Namen «InfoControl» seine ersten vernetzten Hausgeräte. Und noch heute bietet kein anderer Hausgerätehersteller ein so umfassendes Sortiment marktreifer Lösungen rund um das vernetzte Haus. 400 Miele-Hausgeräte sind bereits vernetzungsfähig.

Mit der Miele@mobile-App lassen sich die Geräte von jedem Ort aus per Smartphone oder Tablet kontrollieren und steuern. Im Falle von Störungen erhält der Smart-Home-Bewohner eine Nachricht mit Tipps zur Fehlerbeseitigung. Und die Geräte kommunizieren auch untereinander: Verfügt das Haus zum Beispiel über eine Photovoltaik-Anlage, dann meldet diese dem Geschirrspüler, wenn genügend Energie bereitsteht. Der Spüler startet automatisch. Für mehr Kochkomfort sorgt auch das von Miele entwickelte System Con@ctivity 2.0. Mit ihm stehen Dunstabzugshaube und Herd in Kontakt, so dass die Absaugleistung der Haube automatisch dem tatsächlichen Kochgeschehen angepasst wird.

Siemens hat im letzten Jahr untersuchen lassen, wie sich die Menschen ihr Zuhause von morgen vorstellen. Eines der Ergebnisse des Trendreports Future Living: Es geht nicht um «Technologie um der Technologie willen», sondern um technische Errungenschaften, die das Arbeiten in der Küche erleichtern. Immerhin nutzen 41 Prozent der Befragten die Küche zur Entspannung. «Simplexity» heisst Siemens Antwort auf die Ergebnisse der Untersuchung. Mit einer neuen Gerätebedienung lassen sich alle Geräte der iQ700 einfach und bequem auch per Tablet oder Smartphone bedienen. Über eine App wird man über den Gerätestatus auf dem Laufenden gehalten. Und wird, wo man auch ist, von seinen Geräten mit nützlichen Nachrichten versorgt: «Teig fertig gegangen», «Spülmaschine bereit zum Ausräumen».

Es wird noch ein wenig dauern, bis man beurteilen kann, ob diese Entwicklungen das Leben wirklich erleichtern. Sicher ist aber: Intelligente Technologie bringt im Kleinen jetzt schon enorme Vorteile. Ein Beispiel ist die neue Kochfeld-Generation von Gorenje. IQcook verbindet Leistungsstärke mit einer neuen Sensortechnologie. Im Kochfeld eingebaute sowie am Kochgeschirr angebrachte IQ-Sensoren sorgen für eine automatische Anpassung von Temperatur und Kochdauer. Verkochen, Überkochen, Verbrennen – all das gehört damit der Vergangenheit an. Da sage noch mal einer, früher sei alles besser gewesen!  


Text: PD

Bezugsquellen:

Gorenje
über: Sibirgroup
8952 Schlieren
Tel. 044 755 73 00
www.sibirgroup.ch

Miele AG
Limmatstr. 4
8957 Spreitenbach
Tel. 056 417 20 00
www.miele.ch

Siemens
über: BSH Hausgeräte
Fahrweidstr. 80
8954 Geroldswil
Tel. 043 455 40 83
www.siemens-home.ch

 
 
  • MERX Küchen + Geräte

    MERX Küchen + Geräte

    Entdecke unser Sortiment und die neue Art Küchen zu kaufen - ganz einfach online, bequem von zuhause aus und dies zu einem unschlagbaren Preis.

  • UNSERE MOTIVATION: IHRE TRAUMKÜCHE

    UNSERE MOTIVATION: IHRE TRAUMKÜCHE

    Die Küche von morgen schon heute virtuell erleben. Die neusten technischen Möglichkeiten gewähren eine wirklichkeitsgetreue Abbildung von Anfang an.

  • Merial individuelle Küchentechnik

    Merial individuelle Küchentechnik

    Merial lässt Ihre Küchenträume mit erstklassigen und einzigartigen Produkten und einem tadellosen Service wahr werden. Mit höchster Sorgfalt und Präzision.