Minergie geht in die nächste Runde

Nächstes Jahr kann Minergie auf eine 20-jährige Erfolgsgeschichte zurückblicken. Gleichzeitig schaut der Verein aber nach vorne und hat das Label fit gemacht für die Zukunft – mit überarbeiteten Standards, zwei neuen Produkten für den Hausbau und Systemlösungen für die Sanierung von Häusern. So wird ein Haus zum Energieproduzenten.

Die Erfolgsgeschichte von Minergie reicht über die Grenzen der Schweiz hinaus. Dieses Objekt wurde als erstes MINERGIE-Haus in Spanien zertifziert.zoom
Die Erfolgsgeschichte von Minergie reicht über die Grenzen der Schweiz hinaus. Dieses Objekt wurde als erstes MINERGIE-Haus in Spanien zertifziert.
 

2018 feiert Minergie seinen 20. Geburtstag. Bevor es aber soweit ist, hat sich der Verein, wie es sich für angehende Jubilare gehört, eine Verjüngungskur auferlegt. Auf Anfang 2017 wurden die Standards Minergie, Minergie-P und Minergie-A weiterentwickelt und mit den neuen Produkten MQS Bau und MQS Betrieb sowie mit Systemlösungen für die Sanierung in Etappen ergänzt.

Pionier für nachhaltiges Bauen
Mit den Standards Minergie, Minergie-P, Minergie-A und dem Zusatz Eco hat Minergie in den vergangenen Jahren die Wahrnehmung von nachhaltigem Bauen in der Schweiz entscheidend geprägt. Beinahe eine halbe Million Menschen leben heute hierzulande in einem nach Minergie zertifizierten Haus.

Dass ein freiwilliger Baustandard derartigen Erfolg hat, zeigt, dass das Bauen nach strengen Kriterien der Nachhaltigkeit nicht nur eine Notwendigkeit auf dem Weg zur Energiewende ist, sondern einem Bedürfnis entspricht. Die Tatsache, dass sich die auf den MuKEn 2014 (Mustervorschriften der Kantone im Energiebereich) basierenden künftigen kantonalen Energiegesetze dem Minergie-Standard angenähert haben, ist ein weiterer Beleg dafür, dass der vor 20 Jahren eingeschlagene Weg der richtige ist.

Die Gebäude auf dem Freilager in Zürich mit 800 Mietwohnungen und 200 Zimmern für studentisches Wohnen wurden nach Minergie-Eco und Minergie-P-Eco erstellt.zoom
Die Gebäude auf dem Freilager in Zürich mit 800 Mietwohnungen und 200 Zimmern für studentisches Wohnen wurden nach Minergie-Eco und Minergie-P-Eco erstellt.

Das Haus wird zum Energieproduzenten
Mit den neu definierten Standards stehen nebst der Energieeffizienz nach wie vor der Wohn- und Arbeitskomfort der Nutzerinnen und Nutzer sowie der optimale Werterhalt des Gebäudes im Fokus. Neu spielt aber die Elektrizität eine deutlich wichtigere Rolle, denn die neuen Standards verlangen eine Gesamtenergiebilanz des Hauses. Es wird also nicht mehr allein die Heizenergie berücksichtigt, sondern die gesamte im Haus verbrauchte Elektrizität, zu der auch die Beleuchtung und sämtliche Geräte beitragen.

Die Pflicht zur Eigenstromerzeugung, wie sie die MuKEn 2014 vorsehen, ist im Neubau ebenfalls Teil aller drei Minergie-Standards. Der Standard Minergie-A verlangt darüber hinaus, dass das Haus übers Jahr mehr Energie produziert, als es selber verbraucht. Tabu im Neubau nach Minergie sind künftig fossile Heizungen. «Die Produktion von sauberer Energie und höchste Effizienz sind zwingend», sagt Minergie-Geschäftsleiter Andreas Meyer Primavesi und ergänzt: «Ein hoher Autarkiegrad und tiefe CO²-Emissionen bieten Bauherren hohe Investitionssicherheit.» Erlaubt sind fossile Energieträger nur noch, wenn sie Teil des gelieferten Strommixes respektive der Fernwärme sind oder der Spitzenlastabdeckung dienen. Etwas weniger streng sind die Vorgaben bei Sanierungen, wo fossile Energien unter gewissen Bedingungen erlaubt sind.

Neu: Optimierung im Bau und Betrieb
Komplett neu sind die beiden Produkte MQS Bau und MQS Betrieb. MQS Bau steht für die Qualitätssicherung in der Bauphase und wird durch eine lückenlose Dokumentation des Bauprozesses und durch Kontrollen vor Ort sichergestellt. Angesichts der 1,6 Milliarden Franken, die für die Behebung von Baumängeln in der Schweiz jährlich aufgewendet werden, ist davon auszugehen, dass das Geld gut investiert ist. MQS Betrieb optimiert hingegen die Energieeffizienz und den Komfort in der Betriebsphase. Im Rahmen einer Begehung und mittels Auswertung bestehender Verbrauchsdaten eruieren Spezialisten sinnvolle Optimierungsmassnahmen am Gebäude.

Dieser Neubau wurde mit Minergie-A zertifiziert.zoom
Dieser Neubau wurde mit Minergie-A zertifiziert.
Das bestehende Haus wurde mit einem Minergie-Anbau erweitert.zoom
Das bestehende Haus wurde mit einem Minergie-Anbau erweitert.
 

Sanierung nach System
Auch wer saniert, kann dies weiterhin nach den Vorgaben von Minergie tun. Neu gibt es zusätzlich fünf Systemlösungen, die einfache, aber wirkungsvolle Massnahmen für die Gebäudehülle sowie die Gebäudetechnik aufeinander abstimmen. Dies ermöglicht eine Etappierung des Bauvorhabens und erleichtert die Finanzierung.

Die Weiterentwicklung von Minergie ist nicht nur eine Antwort auf die nationale Klimapolitik mit der Energiestrategie 2050 sowie auf das Abkommen an der UN-Klimakonferenz in Paris 2015. Es ist auch eine Folge der technologischen Entwicklungen, der Qualitätsprobleme bei Planung, Bau und Betrieb von Gebäuden sowie der unbefriedigenden Erneuerungsraten in der Schweiz. Seit der Einführung des Minergie-Labels im Jahr 1998 wurden in der Schweiz rund 43 000 Gebäude zertifiziert, nicht zuletzt wohl auch, weil Minergie ein einfaches Vorgehen für die Zertifizierung ermöglichte. Wird mit der Einführung der Neuerungen nun alles komplizierter? Nein, ist Andreas Meyer Primavesi überzeugt: «Mit unseren neuen Standards und Produkten wird gutes Bauen auch in Zukunft einfach und erschwinglich sein.»

Weitere Informationen unter www.minergie.ch


Text: Sandra Aeberhard, Faktor Journalisten
aus: Das Einfamilienhaus, Heft Nr. 2/2017

 
  • SCHÖN, GESUND, BEZAHLBAR BAUEN

    SCHÖN, GESUND, BEZAHLBAR BAUEN

    Schwörer-Häuser sind individuell geplant und hochwertig ausgestattet. Moderne Architektur und ein durchdachtes Energiekonzept bieten einen einzigartigen Wohnkomfort.

  • glatthaar – mehr raum zum leben!

    glatthaar – mehr raum zum leben!

    Ein glatthaar-fertigkeller ist die sicherste Entscheidung, wenn es um Keller oder Bodenplatte geht. Absolut dicht und trocken, energetisch top! Gönnen Sie sich das Beste vom Marktführer!

  • Küchen für anspruchsvolle Individualisten

    Küchen für anspruchsvolle Individualisten

    Italdesign AG vertritt seit über 20 Jahren die Marke Varenna in Zürich. Die Küchen bestechen durch schlichte Optik, klare Linien, edle Materialien und höchste Qualität.

  • movitec ag

    movitec ag

    Hier gehts zu Ihrem Wintergarten. Die Sonnenseite des Wohnens. Steinacherstrasse 150, CH-8820 Wädenswil.

  • Ging Sauna macht Wellnessträume wahr

    Ging Sauna macht Wellnessträume wahr

    Wärme für den Körper und Streicheleinheiten für die Seele: Mit massgearbeiteten Saunen erfüllt Ging Saunabau individuelle Wünsche. Planung und Umsetzung aus einer Hand.

  • Jedes Haus ein Unikat ...

    Jedes Haus ein Unikat ...

    ... oder ganz einfach die kreative Umsetzung von Eigenheimträumen in höchster Qualität: Das ist der Maxime der pfiffigen Architektenhäuser von Kobelthaus!

  • Bauen Sie auf den erfahrensten Kellerbauer

    Bauen Sie auf den erfahrensten Kellerbauer

    In der Schweiz ist KNECHT seit mehr als 25 Jahren der Maßstab im Kellerbau. Ob klassische Unterkellerung, starke Hanglagen, aussergewöhnliche Grundrisse oder Keller-Schwimmbad-Kombination.