Hypothek von Versicherung: Bequem und sicher

Versicherungen wie Helvetia haben im Schweizer Hypothekenmarkt bisher eine bescheidene Rolle gespielt. Das soll sich nun ändern. Ohne Abstriche bei der Sicherheit soll die Vergabe intensiviert werden. Davon profitieren die Kunden in verschiedener Hinsicht.

Ein Zuhause – mit Weitsicht solide und sicher finanziert.
Ein Zuhause – mit Weitsicht solide und sicher finanziert.

Keine Abstriche bei Vergabekriterien
Wer einen Finanzpartner für seine Liegenschaften sucht, denkt in erster Linie immer noch an Banken. Doch schon immer boten auch Versicherungen Hypotheken an. In den letzten Monaten sind Versicherungen und Pensionskassen nun verstärkt in den Fokus gerückt. Besonders Versicherungen haben verschiedene Initiativen gestartet, um dieses Geschäft auszuweiten und ihre Marktpräsenz zu verstärken, so auch Helvetia. Mit ihren günstigen Konditionen vor allem bei den längeren Laufzeiten haben sie dabei einen gewichtigen Vorteil.

Prompt haben sich kritische Stimmen gemeldet, wonach Versicherungen mit ungleichen Spiessen im Markt auftreten könnten, weil ihre Vergabekriterien weniger streng gehandhabt würden als jene von Banken. Diese Kritik trifft jedoch nicht zu. Die Finanzmarktaufsicht Finma hat jüngst öffentlich klar festgehalten, dass es zwischen Banken und Versicherungen bezüglich der Vergabekriterien von Hypotheken keine wesentlichen Unterschiede gebe.  

Die Kriterien bei der Vergabe von Hypotheken entsprechen in der Tat jenen der Banken:

  • Die Belastung darf einem hypothetischen Hypothekarzins von fünf Prozent, einer Amortisation von einem Prozent sowie Unterhalts- und Nebenkosten von einem weiteren Prozent ein Drittel des Bruttoeinkommens nicht überschreiten.
  • Selbstbewohntes Wohneigentum kann bis höchstens 80 Prozent belehnt werden. Mindestens zehn Prozent müssen aus eigenen Ersparnissen stammen. Weitere zehn Prozent oder mehr können aus der zweiten Säule durch Vorbezug oder Verpfändung stammen.
  • Bis zu einer Belehnung von 65 Prozent wird eine erste Hypothek gewährt, darüber eine zweite, die bis zur Pensionierung des Hypothekarkunden direkt oder indirekt amortisiert werden muss.

Der Grund für die teils günstigeren Konditionen ist ein ganz anderer. Versicherer finanzieren die Vergabe von Hypothekarkrediten mit Prämiengeldern. Sie achten dabei, wie im übrigen Asset Management auf die Kongruenz der Laufzeiten. Das heisst, dass die Laufzeiten der Hypotheken möglichst gleich sind, wie jene der Versicherungsverträge, aus denen die Prämien für die Finanzierung stammen. So können die Absicherungskosten für Zinsänderungsrisiken minimiert werden. Dieser Kostenvorteil wird an die Hypothekarkunden weiter gegeben.

Entwicklung der Hypothekarzinssätze seit 2008 für Laufzeiten von 10 Jahren von Versicherungen im Vergleich zu Banken. Quelle: Moneypark, Stand Ende 2016 zoom
Entwicklung der Hypothekarzinssätze seit 2008 für Laufzeiten von 10 Jahren von Versicherungen im Vergleich zu Banken. Quelle: Moneypark, Stand Ende 2016

Da die Versicherungen die Prämiengelder ihrer Kunden möglichst sicher anlegen müssen, haben sie auch auf die Werthaltigkeit der Liegenschaft ein besonderes Augenmerk. Als namhafte Immobilieninvestoren haben sie dazu ein ausgeprägtes Know how. Zudem erfolgt die Beratung im Fall von Helvetia über speziell ausgebildete Kundenberater im Aussendienst. Und da kommt ein weiterer, gewichtiger Vorteil ins Spiel: Die Beratung durch die Versicherungsvertreter erfolgt vor Ort. So erhalten sie einen Gesamteindruck des Kunden, seiner Vorsorge- und Risikosituation und können das zu finanzierende Objekt direkt einschätzen.

Umfassende Beratung und Lösungen aus einer Hand
Der Kauf von Wohneigentum stellt ja in der Regel die grösste Anschaffung dar, welche jemand für sich in seinem Leben tätigt. Umso wichtiger ist es, die gesamte Vorsorgesituation zu beurteilen und auch die damit verbundenen Risiken zu analysieren. Versicherungen wie Helvetia haben dabei den Vorteil, dass sich auch gleich die passenden Lösungen anbieten können, etwa zur privaten Vorsorge, zur Absicherung bei Risiko oder Erwerbsunfähigkeit wie auch zur Gebäude- und Hausratversicherung. Die Kunden profitieren von einer übersichtlichen und bequemen Gesamtlösung aus einer Hand und von Prämienrabatten. Gerade die Beurteilung der Vorsorgesituation ist beim Kauf von Wohneigentum ein oft unterschätzter Aspekt, bei dem die Versicherungsspezialisten mit dem langfristigen Horizont einer Versicherung die Kunden beraten können. So muss besonders beim Vorbezug von Guthaben aus der Pensionskasse beachtet werden, dass die Altersrente – und unter Umständen auch die Rente bei Erwerbsunfähigkeit – entsprechend geschmälert wird. Erscheint ein Einfamilienhaus oder eine Eigentumswohnung beim aktuellen Einkommen mit entsprechendem Vorbezug noch als erschwinglich, so kann es gut sein, dass nach der Pensionierung das Renteneinkommen nicht mehr ausreichend ist, um den gewohnten Lebensstandard zu halten. Im schlimmsten Fall droht der Zwangserkauf der eigenen vier Wände.

Das Hypothekargeschäft dient Versicherungen somit zur Kundenbindung. Interessant ist das Geschäft aber vor allem auch darum, weil es zwar nicht üppige, jedoch langfristig konstante und sichere Margen abwirft. Gegenüber Obligationen ähnlicher Qualität stellen Hypotheken für Versicherungen im aktuellen Zinsumfeld eine attraktive Anlagealternative dar.

Marktanteile im Hypothekargeschäft. Quelle: Wüest & Partner (Stand 2013)zoom
Marktanteile im Hypothekargeschäft. Quelle: Wüest & Partner (Stand 2013)

Wachstum durch steigende Bekanntheit
Allerdings dürften sich die eingangs beschriebenen Marktvolumen von Banken und Versicherungen nicht allzu rasch ändern. Schliesslich bieten Versicherungen wie Helvetia nur ein limitiertes Sortiment an Hypotheken an. Das Angebot beschränkt sich auf variable Hypotheken und Hypotheken mit Laufzeiten von zwei bis 20 Jahren. Auf Libor-Hypotheken wird ebenso verzichtet wie auf Baukredite. Finanziert wird primär selbstgenutztes Wohneigentum. Für die Finanzierung von gemischt genutzten Liegenschaften, Zweitwohnsitzen, vermieteten Immobilien oder Luxus-Objekten gelten deutlich strengere Belehnungsgrenzen und Vergaberichtlinie. Sodann haben die meisten Wohneigentümer zwei oder mehr Hypotheken mit unterschiedlichen Laufzeiten. Der Wechsel zu einem anderen Anbieter ist erst möglich, wenn alle Hypotheken – und somit die mit der längsten Laufzeit – abgelaufen sind. Versicherungen können ebenso wenig wie Banken mit einer Teilfinanzierung Abstriche bei ihrer Stellung als Gläubiger hinnehmen. Es ist daher kaum verwunderlich, dass dieser Markt sehr träge und die Wechselrate sehr gering ist.

Versicherungen sind als Hypothekenanbieter jedoch bisher kaum prominent in Erscheinung getreten. In der breiten Bevölkerung herrscht noch ein erheblicher Aufklärungsbedarf, etwa darüber dass solche Hypotheken nicht nur Kunden oder gar nur Mitarbeitenden vorbehalten sind, sondern allen solventen Interessenten. Allein schon die steigende Bekanntheit der Versicherungen und ihrer Vorzüge, die sie als Hypothekenanbieter ins Feld führen können, wird zu einem Wachstum ihrer Volumen und einer sukzessiven Ausweitung ihrer Marktanteile im Schweizer Hypothekenmarkt führen.

Weitere Informationen zum Hypothekarangebot von Helvetia: www.helvetia.ch/hypotheken

Ein Zuhause - mit Weitsicht solide und sicher finanziert
Möchten Sie eine Liegenschaft kaufen oder eine bestehende Hypothek umplatzieren? Befinden Sie sich in der Bauphase und möchten Ihren Baukredit in eine Hypothek umwandeln? Profitieren Sie von der langjährigen Erfahrung von Helvetia als Kapitalgeberin und von fairen und risikogerechten Konditionen.
Mehr Informationen dazu unter www.helvetia.ch/hypotheken

Faire und günstige Zinskonditionen
Profitieren Sie von attraktiven Zinskonditionen für Festhypotheken, variable und gemischte Hypotheken. Weitere Informationen finden Sie unter www.helvetia.ch/zinskonditionen

Hypothek online berechnen
Die Finanzierung der eigenen vier Wände ist Vertrauenssache. Helvetia entwickelt gemeinsam mit Ihnen eine Finanzierungslösung, die Ihnen jederzeit Spielraum lässt. Dafür analysiert Helvetia Ihre finanzielle Situation ebenso seriös wie die Eckpunkte Ihrer Lebensplanung. Berechnen Sie Ihre Hypothek online und erfahren Sie mehr über die Tragbarkeit Ihrer Finanzierungslösung. www.helvetia.ch/hypothekenrechner


Text: Stéphane Meusy, Leiter Hypotheken, Helvetia Versicherungen Schweiz

Bezugsquelle:
Helvetia Versicherungen Schweiz
St. Alban-Anlage 26
4002 Basel
Tel. 058 280 1000
www.helvetia.ch

 
  • Die individuelle Schweizer Markenküche

    Die individuelle Schweizer Markenküche

    Alpnach Küchen verbinden Qualität mit Ästhetik und Ihren Bedürfnissen. Die individuellen Alpnach Küchen bekommen Sie bei uns und bei über 600 Fachhändler ganz in Ihrer Nähe.

  • Aktuell: DAS EINFAMILIENHAUS

    Aktuell: DAS EINFAMILIENHAUS

    Sie wollen bauen, ein Haus kaufen oder suchen eine neue Küche? Wertvolle Infos gibt es im Magazin DAS EINFAMILIENHAUS! Am Kiosk holen oder online bestellen! Auch als App erhältlich.

  • Transparentes Wohndesign von Atrium

    Transparentes Wohndesign von Atrium

    Transparente Flächen sind integraler Bestandteil eines jeden Bauobjektes. Filigranste Profiltechnik gibt den Blick nach aussen frei. Transparentes Wohnen für höchste Ansprüche.