1

Frischkur für den Rasen

Saftiges und dichtes Grün – so wünschen sich Gartenbesitzer ihren Rasen. Um sich lange am Gras satt zu sehen, gehört zum richtigen Rasenschnitt und zur Rasenpflege der passende Rasenmäher.

Rasenmäher mit Lithium-Ionen-Akku von Stihl.zoom

Akku für vier Geräte
Akku-Technologie ist auch im heimischen Garten im Vormarsch. Zum einen bietet sie maximale Bewegungsfreiheit, zum anderen einen leisen, emissionsfreien Betrieb der Geräte. Trotz der Vielzahl an Geräten, die der Freizeitgärtner braucht, müssen sich dabei nicht jede Menge an Akkus und Ladegeräten ansammeln: Stihl bietet mit einem kompakten Akku-System die Lösung. Beim System «Compact» sind die leistungsstarken Lithium-Ionen-Akkus mit allen Gartengeräten der Serie kompatibel und passen zu Heckenschere, Motorsäge, Motorsense, Laubbläser und Rasenmäher. Der Rasenmäher «MA 235» ist ein Akkumäher, der bei Rasenflächen bis circa 200 Quadratmetern maximale Mobilität bietet. Viking/Stihl.

 
Roboter-Mäher «indego 400 und «400 Connect» von Bosch.zoom

Klein und leise
Die Roboter-Mäher «indego 400 und «400 Connect» sind ausgelegt für kleine und mittlere Gärten. Mit der neuen Kalenderfunktion erübrigt sich manuelles Programmieren und das «LogiCut» Navigationssystem sorgt für effizientes Mähen in Bahnen. Die Geräte sind 50 Prozent kleiner als bisher und mähen bis zu 400 Quadratmetern. Die Indego-Modelle arbeiten innerhalb eines definierten Bereichs völlig selbstständig und sind von überall aus per App bedienbar. Bosch.

 
«Automower® 450X» von Husqvarna.zoom

Immer auf Kurs
Er dreht seine Mährunden von alleine, sucht sich die beste Strecke aus, geht rechtzeitig zum Tanken und fährt sogar mit Licht, wenn’s dunkel wird. Der intelligente «Automower® 450X» eignet sich für steilere Hänge bis 45 Prozent Neigung, extrem komplexe Gärten sowie enge Passagen. Mit einer Flächenleistung von bis zu 5‘000 Quadratmetern – beim Betrieb rund um die Uhr – und einer hohen Mähgeschwindigkeit werden kleine und grosse Gärten im Nu gepflegt. Integriert im «450X» ist «Automower® Connect», mit dem sich der Mäher von überall auf der Welt über eine App steuern lässt. Husqvarna ist seit 22 Jahren der führende Hersteller von Mährobotern. Husqvarna.

 
«GARDENA smart system».zoom

Smartes System
Heute lässt sich der Garten bequem von unterwegs kontrollieren: via App werden Bewässerungs- und Mähzeiten eingestellt und aktuelle Messwerte aus dem Garten abgerufen. Möglich macht es das «GARDENA smart system» und moderne Technik, die nahezu alle Bereiche miteinander vernetzt. Die Vernetzung des heimischen Gartens schenkt Gartenfreunden einen genauen Überblick über alles und gewährleistet optimale Pflege. Gardena.

 
Akku-Rasenmäher «LC 141Li» von Husqvarna.zoom

Handgeführt mit Akku
Der «LC 141Li» ist ein intelligenter, handgeführter Akku-Rasenmäher, der sich automatisch an raue Bedingungen anpasst. Für leises Mähen ohne fossile Brennstoffe. Eine Akkuladung reicht für etwa 20 Minuten reine Mähzeit, was unter normalen Bedingungen einer Rasenfläche von etwa 450 Quadratmetern entspricht. Das macht ihn zum optimalen Mäher für mittelgrosse, moderne Gärten. Der neue ergonomische Griff besitzt ein intuitives Bedienfeld, der Akku ist einfach zu wechseln und der Mäher lässt sich schön kompakt (Bild) verstauen. Husqvarna.

 
Aufsitzmäher «E 13.92 T» von Wolf-Garten.zoom

Grosse Flächen schnell bewältigen
Wenn die Rasenfläche gross ist und es schnell und mühelos gehen soll, dann heisst es: Traktor fahren! Der Aufsitzmäher «E 13.92 T» mit einer Schnittbreite von 92 Zentimetern ist der ideale Rasentraktor für Rasenflächen bis zu 3500 Quadratmetern. Das Modell aus der Serie «EXPERT» hat ein Transmatic-Getriebe, das einen bequemen Geschwindigkeitswechsel während der Fahrt ermöglicht. Das geschnittene Gras landet im Heck und die Leerung des Fangsacks ist bequem vom Sitz aus möglich. Wolf-Garten.

 
Benzin-Rasenmäher von Stihl.zoom

Starker Mäher
Der starke Benzin-Rasenmäher eignet sich für grosse Rasenflächen bis 2.000 Quadratmetern. Mit Vario-Antrieb und leichtgängigem ReadyStart-Motor arbeitet er zuverlässig und komfortabel. Dazu ist er robust: Dem Aluminiumgehäuse mit seitlichen Scheuerleisten und Anstossschutz vorne kann nichts so leicht etwas anhaben. Stihl.

 
Benzin-Rasenmäher von Stihl.zoom

Ergonomisch und perfekter Schnitt
Die Rasenmäher «PowerMax™» haben viel zu bieten. Die Schnitthöhe lässt sich dank «QuickFit» leicht verstellen. Das speziell gehärtete Messer hinterlässt optimale Schnittergebnisse. Dank seitlich angebrachten extra Rasenkämmen überzeugen die Mähergebnisse auch entlang von Mauern oder Randsteinen. Die ergonomische Griffform unterstützt die natürliche Handhaltung und erleichtert das Schieben. Dank «CnC-System» (Cut and Collect-System) hinterlassen alle Modelle überzeugende Ergebnisse. Dazu gehören eine verbesserte Luftzirkulation sowie die optimale Position des Grasfangkorbes. Gardena.

 

Mähen – aber nicht zu kurz

Wer sich häufiges Mähen ersparen will, macht meist den Fehler, den Rasen zu kurz zu schneiden. Die richtige Schnitthöhe für einen Zierrasen liegt bei etwa 2,5 bis 4 Zentimetern, bei Nutzrasen hingegen sollten mindestens 3 bis 5 Zentimeter Halmlänge bleiben. Diese Länge ist notwendig, damit das Gras genügend Blattgrün bildet und dadurch gesund bleibt. Bei einem zu kurzen Schnitt schrumpfen die Wurzeln, die schwächlichen Pflanzen werden anfälliger für Krankheiten und Schädlinge und Wildkräuter wuchern. Bleibt das Gras zu hoch stehen, bilden sich keine Seitentriebe und der Rasen bildet Lücken und verliert seine Trittfestigkeit.

Solange es noch nicht richtig heiss ist, ist ein einziger Schnitt in der Woche ausreichend. Sobald das Gras stark wächst, sollten allerdings nur wenige Tage zwischen den Schnitten liegen. Ist der Rasen, beispielsweise nach dem Urlaub, länger als üblich nicht gemäht geworden, sollte die Fläche nicht auf einem Mal auf die gewünschte Höhe geschnitten werden. Beim ersten Schnitt wird die Grashöhe auf die Hälfte gekürzt und erst nach ein paar Tagen auf die optimale Höhe abgemäht. Durch den zweimaligen Schnitt bekommen die Gräser Zeit, sich an den höheren Lichteinfall zu gewöhnen. Verbrennungen können so vermieden werden.

Nach dem Mähen sind die meisten Rasenflächen fleckig und wenig ansehnlich. Daher folgt nun das Düngen. Allerdings ist hierbei Vorsicht geboten: Wer viel düngt, muss später auch viel mähen! 


aus: Gartenidee, Heft Nr. 01/2017

Bezugsquellen:

Automower über:
Husqvarna Schweiz AG
5506 Mägenwil
Tel. 062 887 37 00
www.automower.ch

Bosch AG
4501 Solothurn
www.bosch-pt.com

Gardena
siehe Husqvarna
www.gardena.ch

Stihl
8617 Mönchaltorf
Tel. 044 949 30 30
www.stihl.ch

Viking
siehe Stil
www.viking.at

Wolf-Garten AG
MTD Schweiz AG
5612 Villmergen
Tel. 056 618 46 00
www.wolf-garten.com
www.mtdschweiz.ch