Schweizer Bauratgeber für Bauherren und Hausbesitzer

Förderbeitrag für effiziente Entfeuchter

Entfeuchter können einen hohen Stromverbrauch verursachen. Das Förderprogramm «smart-dry» leistet daher einen Beitrag von 125 Franken an den Kauf energieeffizienter Entfeuchtungsgeräte.

Entfeuchter schaffen Abhilfe, wenn sich Feuchtigkeit (engl. Humidity) auf Fenster und Wände niederschlägt.
Entfeuchter schaffen Abhilfe, wenn sich Feuchtigkeit (engl. Humidity) auf Fenster und Wände niederschlägt.

Entfeuchter kommen in vielen Kellern, Waschküchen und Badezimmern zum Einsatz. Sie sorgen dafür, dass keine Schäden durch zu hohe Feuchtigkeit entstehen und dass sich kein Schimmel bildet. Der Betrieb solcher Entfeuchter benötigt aber viel Energie. Dem will das neue Förderprogramm «smart-dry» entgegenwirken, indem es den Kauf energieeffizienter Geräte mit einem Beitrag unterstützt. Zwar existiert bisher für die Gerätekategorie «Entfeuchter» keine Energieetikette. Eine Hilfestellung bietet aber die Website www.topten.ch: Sie führt eine Liste von Luftentfeuchtern mit einer befriedigenden Energieeffizienz.

Für einen tiefen Strombedarf braucht es aber nicht nur ein Gerät mit tiefem Energieverbrauch – der Entfeuchter muss auch richtig betrieben werden. Deshalb sollte man einige wichtige Empfehlungen beachten, die auf der Website des Förderprogramms zusammengetragen sind. Hier drei besonders wichtige:

  • Schliessen Sie alle Fenster und Türen des Raumes, wenn der Entfeuchter in Betrieb ist. Ansonsten wird die Aussenluft entfeuchtet und das Gerät läuft permanent.
  • Kaufen Sie ein Gerät, das zur geplanten Nutzung passt. Ein Gerät, das für den Keller (15 °C bei 60 % relativer Feuchtigkeit) optimiert ist, wird im Badezimmer (20 °C bei 50 % relativer Feuchtigkeit) eher ineffizient arbeiten und umgekehrt.
  • Stellen Sie die gewünschte Feuchtigkeit so ein, dass sie der Nutzung des Raums entspricht. Falsch eingestellte Entfeuchter arbeiten im Dauerbetrieb und können mehr Strom verbrauchen als der Rest des Haushalts.
Wer einen kleinen oder mobilen Entfeuchter mit einer Leistung von bis zu 2,3 kW ersetzen lässt, erhält direkt beim Lieferanten einen Rabatt von 125 Franken. Das neue Gerät muss mindestens 350 Franken kosten und über eine Abschaltautomatik verfügen.

Weitere Informationen und Empfehlungen zum Betrieb finden sich auf der Website des Programms. www.smart-dry.ch

Text: Remo Bürgi, Faktor Journalisten
aus: Das Einfamilienhaus, Heft Nr. 5/2022

Artikel teilen
Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen